Was ist ein Joghurtbereiter ohne Strom?

Joghurtbereiter ohne Strom erfreuen sich einem Trend. Flexibel einsetzbar und unabhängig sind sie treue Begleitet für alle, die Wert auf selbstgemachten Joghurt legen. Du findest hier kurz und knackig die wichtigsten Punkte, welche dir einen Roten Faden vor dem Kauf an die Hand geben. Direkt darunter findest du aktuelle Bestseller und handverlesene, ausgesuchte und von uns geprüfte Produkte als Empfehlung. Weiter unten gibt es einen gesamten Ratgeber für belesene Besucher.

Entscheidungshilfe für einen Joghurtbereiter ohne Strom im Überblick:

• Brauchst Du einen Abschalttimer?
• Brauchst Du Zusatzgläser? Wie viele zählen zum Lieferumfang dazu?
• Wie viel Joghurtverbrauch hast Du?
• Für welchen Gerätetyp entscheidest Du Dich?

Der Ratgeber für deinen perfekten Joghurtbereiter ohne Strom

Ein Joghurtbereiter ohne Strom dient der unkomplizierten Produktion von Joghurt. Das Beste daran: Die Herstellung kann in der eigenen Küche vorgenommen werden. Je nach Modell ist ein Herstellungsprozess von 1 bis 2,5 Liter Joghurt möglich, der bis zu 10 Tage im Kühlschrank frisch bleibt. Ein Joghurtbereiter ist mit einem Gehäuse mitsamt Deckel und verschließbaren Gläsern ausgestattet, die während des Reifeprozesses inmitten des Geräts stehen bleiben. In nur wenigen Minuten sind die ersten Ansatzschritte vorbereitet. Danach wird der Joghurtaufbereiter angeschaltet. Du brauchst nichts weiter zu machen. Der Joghurt wird lauwarm und muss nach der Abkühlung in den Kühlschrank, um anschließend verzehrt werden zu können.

Wie arbeitet ein Joghurtaufbereiter?

Für die eigene Produktion von Joghurt brauchst Du fettarme Vollmilch, fettarme Milch oder Joghurtferment. Natürlich reicht auch ein Naturjoghurt aus. Vermische den Joghurt mit der Milch.

Joghurt Glas

Der Mischungsmix wird in die vorhandenen Gläser eingegossen. Sie werden in dem Joghurtaufbereiter hineingestellt und die Deckel verschlossen. Nun musst Du nur noch das Gerät anschalten. Die Temperaturen für die Erwärmung der Gläser liegen bei 42 Grad und 45 Grad. Für die Reifung des eigenen Joghurts dauert zwischen 5 und 12 Stunden.

Die integrierten Milchsäurebakterien vom Joghurt wird die Laktose während der Milchreifung zu Milchsäure abgebaut. Dadurch kommt es zu einer Verdickung. Durch die Milchsäure bekommt der Joghurt einen leicht säuerlichen Geschmack. Was braucht der Joghurt für die Reifung? Ganz einfach: Ruhe. Achte darauf, dass bei der Joghurtherstellung der Joghurtbereiter ohne Strom nicht ständig hin- und hergeschoben wird. Die Zeit für die Zubereitung hängt von verschiedenen Faktoren ab:

a) Temperatur der Milch
b) gewünschtes Ergebnis

Tipp: [wps_alert type=“success“]Je länger die Gläser in dem Joghurtaufbereiter stehen bleiben, desto zäher wird der Joghurt und säuerlich im Geschmack.[/wps_alert]

Es ist möglich, dass Du auch H-Milch für die eigene Joghurtherstellung benutzen darfst. Um alle Keime abzutöten, erhitze die Milch auf mindestens 95 Grad. Bedenke allerdings, dass die Milch auf 45 Grad abgekühlt werden muss, da die Milchsäurebakterien ansonsten nicht überlebensfähig sind. Nach Reifungsende werden die für wenige Stunde in den Kühlschrank gestellt. Genieße Deinen eigenen Joghurt, den Dein Joghurtaufbereiter hergestellt hat! Falls einmal ein Joghurtglas übriggeblieben ist, kannst Du diesen für die nächste Produktion benutzen. Aber nicht ständig. Denn dieser Vorgang ist nur bis zu dreimal wiederholbar.

Wann kommt er zum Einsatz?

Mit einem Joghurtaufbereiter kannst Du selbst Joghurt herstellen. Bestimme Deinen eigenen Geschmack! Nur Du entscheidest die Inhaltstoffe. Profitiere von der preiswerten Herstellung Deiner Joghurts. Im Vergleich zu den Produkten, die Du entweder im Discounter oder im Supermarkt kaufst, sind Deine selbst hergestellten Produkte mindestens 10 Tage im Kühlschrank haltbar. Das kommt nur deshalb zustande, da ein Joghurt-Aufbereiter bis zu 40 Grad erreichen kann.

Vor allem für Familien oder für diejenigen unter Euch, die gern und oft Besuch bekommen, eignen sich Joghurtaufbereitergeräte. Warum nicht einfach den Geschmack selbst bei einem Jogurt bestimmen? Neben der Selbstbestimmung der Inhaltsstoffe kannst Du auch mehr über die Herstellung des Joghurts kennenlernen. Fest steht, dass derartige Modelle für jeden Haushalt geeignet ist, die genug Joghurt im Monat essen und darüber begeistert sind, Geräte, die mit unkomplizierter Bedienung überzeugen, auszuprobieren. Wenn Du zu den Veganern gehörst, dann kannst Du auch mit Sojamilch oder Sojajoghurts Alternative herstellen.

[wps_alert type=“success“]Vorteile im Überblick:

• Joghurtaufbereiter überzeugen mit einfacher Handhabung

• Ein selbst hergestellter Joghurt ist preiswerter als im Vergleich zum Joghurt aus dem Supermarkt.

• Joghurtaufbereiter auch für Veganer undenkbar.

• Joghurtaufbereiter sind meist in der Anschaffung nicht so teuer wie vorerst gedacht.

• Du kannst Deine Inhaltsstoffe und Zutaten selbst bei der Herstellung Deines Joghurt bestimmen[/wps_alert]

Welche Arten von Joghurtaufbereiter gibt es auf dem Markt?

Ein Joghurtaufbereiter lässt sich in zwei verschiedenen Modelltypen differenzieren:

a) Modelle mit großem Joghurtauffangbehälter
b) Modelle mit Einzelgläsern (je nach Gerät zwischen 6 bis 12 Stück)
c) Modelle ohne Strom

Bei einem Joghurtaufbereiter brauchst Du meist Strom. Aber es gibt Modelle, die ganz ohne einen Netzstecker auskommen. Ein Joghurtbereiter ohne Strom besteht aus einem kleinere Joghurtbehälter und ist mit einem wärmeisolierten Gehäuse ausgestattet. Für die Kultivierung gießt Du heißes Wasser in die Zwischenräume, um die gewünschte Temperatur zu erreichen. Somit kannst Du leicht erkennen, dass der Joghurtbehälter buchstäblich schwimmt. Viele Hersteller preisen ihre Geräte mit „ohne Strom auskommend“ an. Aber um das Wasser anzuheizen, brauchst Du Strom. Aber für den Reifeprozess kannst Du Dir sicher sein, dass kein Strom benötigt wird.

Worauf ist zu achten?

Bevor Du Dir einen Joghurtaufbereiter zulegst, solltest Du Dir fragen, wie viel Joghurt Du und oder Deine Familie isst. Danach brauchst Du ein Modell mit der entsprechenden Joghurtzubereitungsmenge nach Deinem Bedarf passend. Aber für welches Gerät entscheidest Du Dich? Soll das Modell ein Joghurtbehälter oder Portionsgläser haben? Bei Gerätearten bieten mehrere Vor- und Nachteile. Je nach Ansprüchen können die Reinigungsgründe in den Vordergrund gestellt werden.

Kleinere Gläser können nicht simpler gereinigt werden als große Joghurtbehälter. Der Joghurt, der übrig geblieben ist, musst Du nicht in den Müll werfen. Bei einem großen Behälter kann das Verderben schnell geschehen, falls der Löffel zu unsauber ist, mit welchem der Joghurt in die Schüssel gegeben wird. Bei den Portionsgläsern kann das nicht passieren. Darüber hinaus kannst Du die Gläser einfacher transportieren und bei einer Einladung mitnehmen.

Ein Abschalttimer ist komfortabel, damit Du nicht ständig vor dem Gerät stehen musst, um es auszuschalten. Gerade dann von Vorteil, wenn Du jeden Tag ein hektisches Alltagsleben überstehen musst.

Aufbereiten ohne Strom dafür mit Genuss

Ein wichtiger Bestandteil in unserer Ernährung ist Joghurt. Die Milchsäurebakterien unterstützen die Darmflora und schützen so vor Infektionen. Denn wie Du weißt, die Gesundheit beginnt im Darm. Damit stärkst Du also Dein Immunsystem sehr effizient und umweltbewusst dazu.

Aufbereiten auf natürliche Art

Die Wärme macht’s, damit Joghurtkulturen ihre Wirkung frei entfalten können. Die stromlosen Varianten arbeiten dabei alle nach demselben Prinzip. Ähnlich wie Thermoskannen bieten die Boxen hervorragend isolierte Beschichtungen. Eine Art Vakuum mit Langlebigkeits Garantie. Denn kein technischer Schnickschnack der nach und nach seinen Dienst quittiert. Also günstig ohne reparaturanfällig zu werden. Einige Modelle wurden zusätzlich mit einem Behälter für heißes Wasser konzipiert. So muss die Milch nicht vorher erwärmt werden. Um aus Milch Joghurt zu machen, werden entnehmbare Glas- oder Plastikbehälter in die vorgesehene Isolierbox gelegt. So wird ein natürlicher Prozess in Gang gesetzt. Ganz einfach und bis zu einer Woche im Kühlschrank haltbar, ist dann das grandiose Ergebnis. Natur pur in frischer bester Qualität, gibt ein wirklich gutes Gefühl.

Schonend zur Umwelt

Joghurt KindBeim Einkauf ist der Verpackungsmüll oft vorrangig. Mit einem Joghurtbereiter ohne Strom schonst Du die Umwelt. Keine Fahrt zum Supermarkt, kein Benzinverbrauch und keine Plastikbecher die sich zu Hause endlos stapeln. Zudem bietet die Zeitersparnis ein Stück mehr Lebensqualität. Letztendlich ist der leckere Geschmack dann die Krönung.

 

Verschieden einfach

Gerade die eigene Herstellung inspiriert die vielen Kunden zum Kauf. Denn Du kannst selbst entscheiden, mit welcher Produktqualität an Milchsorten Du Dein Vorhaben betreibst. Alternativ kannst Du den Aufbereiter auch zum Warmhalten, Kühlen und Aufbewahren, anderer Speisen hervorragend verwenden. Genial funktional und ein Multitalent an Möglichkeiten. Die vielen namhaften Hersteller legen dabei großen Wert auf Qualität und Funktionalität. Design muss natürlich auch sein und besticht mit seiner formvollendeten Schönheit. Verschieden im Modellkonzept und einfach in der Anwendung. Somit sehr kundenfreundlich konzipiert und bestens alltagstauglich kreiert.

Optisch gefällig und rundum gesund

Die Optik macht’s und ist oft ausschlaggebend für den Kauf. Denn das Auge isst ja mit, wie man so schön sagt. Das gut geschnürte Wohlfühlpaket bringt daher einiges mit sich. Du wirst begeistert sein, denn nun geht’s ans Eingemachte. Welche Hersteller sind vertreten und welche Modelle befinden sich derzeit am Markt.

Optisch sehr gefällig ist der Joghurtaufbereiter von My.Yo. Frische Farben, frisches Design die in orange und limettengrün angeboten werden. Eine äußerst gute Verarbeitung und ein hervorragendes Material präsentiert sich Dir. Also robust aus Polypropylen gefertigt, das sich hervorragend zur Aufbewahrung von Lebensmitteln eignet. Kalte wie warme Speisen, können durch den Thermoeffekt
aufbewahrt werden. Zudem ohne gesundheitsgefährdende Weichmacher hergestellt. Ein Pluspunkt der in jedem Fall zu beachten ist.

Sein Fassungsvermögen ist für 1 Liter Milch ausgelegt. Eine ordentliche Menge um Vorrat an Joghurt zu schaffen. Weiterhin ist der Aufbereiter spülmaschinentauglich. Was will man mehr. Die Bedienungsweise ist zudem ein Kinderspiel.

Milch mit Joghurtpulver mischen und 750 ml kochend heißes Wasser um den My.Yo zu befüllen, einen festen Untergrund suchen, damit nichts wackelt und den Deckel mit der Box verschließen. In ungefähr 12 bis 14 Stunden ist Dein Joghurt fertig. Ohne Mühe und Aufwand, dafür mit einem leckerem Ergebnis.

Die A. Vogel Joghurt Box funktioniert nach demselben Prinzip

Frische Milch abkochen, leicht abkühlen lassen und mit dem Joghurtferment mischen.
Danach in die vorgesehenen Gläser füllen und in die Isolierbox stellen und diese verschließen.
Ungefähr 6 bis 8 Stunden (bei Zimmertemperatur) dauert der Vorgang der Fermentierung an. Danach kannst Du den Joghurt im Kühlschrank noch einige Stunden nachreifen lassen.

Die vorgestellte ausführliche Produktauswahl ist ein Teilbereich der vielen Anbieter. Du kannst Dich auch für Klarstein, Severin, Rosenstein & Söhne oder Gourmeo entscheiden. Auch sie verfahren nach derselben Herstellungsvariante.

Gesundheit und Geschmack

Zwei Aspekte die wichtiger nicht sein könnten. Joghurt ist schon fast ein täglicher Ernährungsbestandteil. Die Grundlage für frisches Obst, Müsli, oder mit Honig, natürlich auch pur. Jeder Löffel ein Genuss und voll mit Nährwerten, Vitaminen und Mineralien. Diese schützen und beugen Krankheiten vor. Inhaltsstoffe die Du täglich brauchst, um Deinen Organismus am Laufen zu halten. Dabei kommt auch der Geschmack nicht zu kurz. Denn genau dieser beeinflusst schließlich unser Essverhalten. Weitere Infos dazu hier

Tipps und Tricks

Joghurt ist ja nicht gleich Joghurt, wie Du sicher weißt. Es gibt ihn stichfest oder cremig. Beide Ergebnisse kannst Du selbst bestimmen und beeinflussen. Möchtest Du ihn stichfest, verwende Milchpulver, dann wird aus flüssig und cremig ein stichfestes Resultat. Bei der cremigen Varianten helfen Zusatzstoffe wie Inulin und Oligofructose.

Schritt für Schritt:

Milch
Joghurt Ferment
Joghurtaufbereiter

• Um Keime abzutöten, Milch erhitzen
• Abkühlen lassen und Joghurtferment unterrühren
• Den Joghurt bereitet nun der Aufbereiter zu
• Abkühlen und reifen lassen
• Schlemmen und genießen

Dauer der Joghurtzubereitung:

In der Regel zwischen 8 bis 12 Stunden. Je nach Geschmack kannst Du auch Ziegenmilch- und Sojamilchjoghurt, sowie Frozen Yogurt herstellen. Gerade die letzte Variante ist im Sommer sehr erfrischend.

Die Quintessenz daraus

Einfach lecker genießen ohne Strom und hektische Einkäufe in überfüllten Supermärkten. Alleine das ist schon eine Perspektive für Joghurtliebhaber. Die Zubereitung ist einfach und kann voll und ganz in Deinen Alltag integriert werden. Der Joghurtbereiter ohne Strom lässt somit keine Wünsche offen. Alle Modelle bieten ein ausgezeichnetes Preissegment, sowie einen hohen Komfort.

Weitere Quellen und interessante Links

https://www.kochmensch.de/joghurtbereiter/

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*